Mittwoch, 30. November 2016

Die Laimburg öffnet für Flüchtlinge

Etwa 35 Asylbewerber können während des Winters in der Laimburg untergebracht werden. Dies haben Landesrätin Martha Stocker, Landesrat Arnold Schuler und die Gutsverwaltung vereinbart.

In der Laimburg sollen Asylwerber untergebracht werden.
Badge Local
In der Laimburg sollen Asylwerber untergebracht werden.

Die Gebäude des land- und forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg beherbergen nicht nur die Verwaltung, die Landesämter für Versuchswesen sowie Agrarkulturchemie, sondern bieten auch Unterbringungsmöglichkeiten für landwirtschaftliche Mitarbeiter und Erntehelfer.

Diese werden naturgemäß während der Wintermonate nur teilweise genutzt, weshalb sie nun im Zuge einer Zusammenarbeit zwischen Soziallandesrätin Martha Stocker, Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler und der Gutsverwaltung ab Dezember 2016 bis voraussichtlich April/Mai 2017 für die Unterbringung von etwa 35 Asylbewerbern zur Verfügung gestellt werden.

Asylwerber können aktiv mitmachen

Am Mittwochabend hat Landesrätin Stocker Bürgermeister Alessandro Beati und den Gemeinderat von Pfatten über die geplante Unterbringung von Asylbewerbern in der Laimburg informiert.

"Diese zusätzliche Aufnahmemöglichkeit für vom Staat zugewiesene Asylbewerber ist gerade auch deshalb so interessant, da die Menschen nach Möglichkeit in die Tätigkeiten der Laimburg mit einbezogen werden können", unterstrich Soziallandesrätin Stocker.

"Es besteht zudem die Aussicht, dass eine bestimmte Zahl engagierter und geeigneter Asylbewerber auch über diese Unterbringung hinaus in der Laimburg arbeiten kann", erklärte Landwirtschaftslandesrat Schuler.

lpa

stol