Donnerstag, 07. Januar 2016

Die Notrufzentrale ist kein Info-Büro

Ob Turnusapotheke, Erdbeben oder fehlender Handyempfang – immer mehr Menschen verwechseln die Landesnotrufzentrale mit einem Auskunftsbüro.

Da, um zu helfen: die Mitarbeiter der Landesnotrufzentrale.
Badge Local
Da, um zu helfen: die Mitarbeiter der Landesnotrufzentrale.

300 bis 400 Anrufer pro Tag melden sich derzeit an einem durchschnittlichen Winterwochenende bei der Landesnotrufnummer 118. Und dabei ist noch nicht einmal Grippe-Hoch-Zeit. Dann nämlich dürfte die Zahl der Anrufe noch einmal kräftig steigen. Allein 70 bis 80 Anrufer am Tag wollen dann meist nur wissen, wo sie die nächste Apotheke finden, die geöffnet hat.

Gerade an Winterwochenenden ist jeder zusätzliche Anruf unter der Nummer 118 einer zu viel. Primar Dr. Manfred Brandstätter wünscht sich jedenfalls „einen verantwortungsvolleren Umgang mit den Notrufnummern“.

em/D

_______________________________________________________

Mit welch kuriosen Fragen sich die Bürger an die Landesnotrufzentrale wenden und warum die Mitarbeiter der LNZ am Ende manchmal gar noch beschimpft werden – die „Dolomiten“ berichten in ihrer Donnerstag-Ausgabe.

stol