Mittwoch, 10. Oktober 2018

Die Oktoberausgabe von zebra. ist da

Mix it! So titelt die Oktober-Ausgabe der Straßenzeitung zebra., die ab Mittwoch erhältlich ist.

Vom Cover lächelt Barkeeper Sabug Kumar Saha, der von allen „Max“ genannt wird und in einem Südtiroler Fünf-Sterne Hotel als Chef de Bar edle Cocktails und ausgeklügelte Erfrischungen mixt. - Foto: zebra.
Badge Local
Vom Cover lächelt Barkeeper Sabug Kumar Saha, der von allen „Max“ genannt wird und in einem Südtiroler Fünf-Sterne Hotel als Chef de Bar edle Cocktails und ausgeklügelte Erfrischungen mixt. - Foto: zebra.

Vom Cover lächelt Barkeeper Sabug Kumar Saha, der von allen „Max“ genannt wird und in einem Südtiroler Fünf-Sterne Hotel als Chef de Bar edle Cocktails und ausgeklügelte Erfrischungen mixt.

Aber nicht nur hinter der Bar kommt es auf den richtigen Mix an: Gleiches gilt für Meinungen, Ideen, Gemüsesorten, Menschbilder und die Medienlandschaft –Vielfalt ist gefragt. Darüber hat zebra. unter anderem mit dem Journalisten Zeno Braitenberg, der Migrationsforscherin Verena Wisthaler, den Vertretern der italienischen Partisanenvereinigung ANPI und dem Kulturverein Lurx gesprochen.

In weiteren Beiträgen geht es um Couchsurfer, Gegen-Den-Strom-Schwimmerinnen und Grenzwanderungen. Mit dem EXTRA im Wahlmonat Oktober wirft zebra. einen Blick in die Trickkiste der Stimmungsmache.

Allgemeine Informationen zu zebra.

Seit 2014 gibt die oew-Organisation für Eine solidarische Welt aus Brixen zebra. heraus. Die aktuelle Ausgabe wird von rund 60 Verkäufer angeboten. Sie kommen ursprünglich aus 17 verschiedenen Nationen und  sind bei der oew registriert und an ihren braunen zebra.Ausweisen erkennbar. Tag für Tag sind sie in ganz Südtirol unterwegs und verkaufen die Zeitung zum Preis von zwei Euro. Davon geht ein Euro in die Produktion, ein Euro bleibt ihnen. Die Inhalte der Zeitung werden von engagierten ein- und zweiheimischen Freiwilligen erarbeitet und lenken den Blick auf gute Nachrichten, auf ermutigende Geschichten, auf kleine Taten mit großer Wirkung, auf besondere Menschen in und aus Südtirol.

Verdienstmöglichkeit und sinnvolle Tätigkeit

Der Verkauf der Straßenzeitung bietet Menschen, die es schwer im Leben und kaum Zugang zum Arbeitsmarkt haben, eine sinnvolle Tätigkeit und eine kleine Verdienstmöglichkeit auf Augenhöhe. zebra.Verkäufer betteln nicht, sondern bieten ein Produkt an, das ihnen Zugang zur Südtiroler Lebens- und Arbeitsrealität, Selbstvertrauen, Anerkennung und Würde ermöglicht.

Seit 2017 bietet das Projekt zebra.Support schnelle und unkomplizierte Hilfe für Verkäufer*innen in Notsituationen. Langjährigen Verkäufer*innen wird durch Fortbildungen und intensive Begleitung der Einstieg in die Arbeitswelt erleichtert. Das Projekt kann durch eine Spende auf das oew-Spendenkonto bei der Raiffeisenkasse Südtirol, IBAN: IT 68 S 08307 58221 000300004707, Überweisungsgrund: „zebra.Support“, unterstützt werden.

stol

stol