Sonntag, 26. April 2020

Die Südtiroler Coronavirus-Landkarte: Betroffene Gemeinden im Überblick

In den vergangenen 24 Stunden wurden 823 Abstriche untersucht. Fünf Personen wurden dabei positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Die Zahl der Bürger, für die eine Quarantäne oder Isolation amtlich verordnet wurde, beträgt 2.169. Ganze 7.391 Südtiroler wurden bereits daraus entlassen. STOL zeigt den Überblick.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 823 Abstriche untersucht.
Badge Local
In den vergangenen 24 Stunden wurden 823 Abstriche untersucht. - Foto: © APA (Symbolbild/dpa) / Robert Michael
Als geheilt gelten in Südtirol 1218 Personen (+42 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 435 Personen (+21), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt beträgt die Zahl der Geheilten somit 1653 (+63 gegenüber dem Vortag).

Von den 5 Neuinfizierten kommen 2 Personen aus Eppan, eine Person aus Brixen, eine aus Bruneck und eine aus Leifers.

Die einzigen Gemeinden ohne Covid-19-Fälle und ohne Quarantänefälle sind derzeit Glurns, Kuens, Martell, Plaus, Proveis, Taufers im Münstertal und Waidbruck.

Die nachfolgenden Zahlen der einzelnen Gemeinden beziehen sich bei den Infizierten auf die Gesamtzahlen seit Beginn der Krise. Bei den Angaben zur Quarantäne ist die Anzahl jener Personen angegeben, die sich derzeit, Stand Mittwoch, in amtlich verordneter Quarantäne befinden.



Zudem wurden mehrere Personen aus italienischen Provinzen in Südtirol positiv auf das Coronavirus getestet.Auch bei einigen Personen, die von Quarantänemaßnahmen betroffen sind, handelt es sich um Bürger von außerhalb Südtirols.

Die Liste der Corona-Todesfälle, aufgelistet nach Gesundheitsbezirk, finden Sie hier.


Hier geht's zu den Daten vom gestrigen Samstag.

vs/psy