Dienstag, 24. März 2020

Die Südtiroler Coronavirus-Landkarte: Betroffene Gemeinden im Überblick

Noch ist die Welle nicht gebrochen: Wie die aktuellen Zahlen zum Coronavirus in Südtirol des Südtiroler Sanitätsbetriebs zeigen, sind seit dem gestrigen Montag sowohl die Zahlen der Infizierten als auch jene der Todesfälle gestiegen. Hier sehen Sie die Zahlen der einzelnen Gemeinden.

6631Tests wurden bereits durchgeführt.
Badge Local
6631Tests wurden bereits durchgeführt. - Foto: © HANS KLAUS TECHT
Bis Dienstagfrüh wurden seit Montag 537 Abstriche untersucht. 65 davon waren positiv.

Die Zahl der mit dem neuen Coronavirus infizierten Personen ist damit auf 789 gestiegen. Die Zahl der Todesopfer steigt auf 44.

Insgesamt sind in Südtirol bisher 4292 Personen getestet worden, von diesen wurden 6631 Abstriche genommen und untersucht.



Erstmals wurde auch je ein Infektions-Fall in Burgstall, Gsies und Mölten gemeldet. In Kastelbells-Tschars befinden sich erstmals 2 Personen in Quarantäne, auch in Plaus gibt es den ersten Quarantäne-Fall. Die Zahl der Infizierten stieg um mehrere Fälle auch in Bozen (plus 17), Meran (plus 3), Brixen (plus 3), Bruneck (plus 3), St. Ulrich (plus 3) und Salurn (plus 3). In Kastelruth steigt die Zahl der Infizierten um 2 auf 50.

Die Zahl der sich in Quarantäne befindlichen Personen stieg besonders in Bozen (plus 39), Meran (plus 17), St. Ulrich (plus 7), Rodeneck (plus 7), Pfitsch (plus 7) und in Brenner (plus 11).

Als geheilt gilt in Südtirol bisher eine Person.

lpa/vs