Montag, 04. November 2019

Diebe brechen in Kirche am Jakobsweg ein

Unbekannte haben laut Medienberichten in Südfrankreich mit einem Baumstamm die Tür einer Kirche aufgerammt und Inhalte der Schatzkammer gestohlen.

Die Marienkirche von Oloron-Sainte-Marie.
Die Marienkirche von Oloron-Sainte-Marie. - Foto: © APA/afp / GAIZKA IROZ

Die Diebe hätten wertvolle Kelche, Monstranzen und weitere religiöse Gegenstände erbeutet, sagte der Bürgermeister der Stadt Oloron-Sainte-Marie, Hervé Lucbéreilh, dem Nachrichtensender Franceinfo am Montag.


Die Unbekannten hatten demnach mithilfe eines Baumstammes eine Seitentür der Marienkirche in der Gemeinde im französischen Département Pyrénées-Atlantiques aufgebrochen.

Anschließend zersägten die Diebe laut Lucbéreilh das Schutzgitter der Schatzkammer, um an die Gegenstände zu gelangen. Der Wert der Beute wurde zunächst nicht beziffert. Die Marienkirche liegt an einer Route des weltbekannten Jakobswegs und fällt damit unter das Unesco-Weltkulturerbe. Bürgermeister Lucbéreilh betonte zudem den immateriellen Wert der Gegenstände für die Gläubigen und Bewohner von Oloron-Sainte-Marie.



Die Diebe konnten Berichten zufolge nach der Tat fliehen. Sie ließen das Auto zurück, nachdem Anwohner die Polizei alarmiert hatten. Die Staatsanwaltschaft der Stadt Pau habe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, berichtete die Zeitung „Le Figaro“. Frankreichs Kulturminister Franck Riester verurteilte den Einbruch. Die Täter müssten gefunden und bestraft werden, schrieb Riester auf Twitter.

dpa