Mittwoch, 01. Februar 2017

Diese Woche bekommt der Schnee noch eine Chance

Nach einem staubtrockenen Jänner ist der Wetterumschwung perfekt: Statt sonnig und trocken bleibt es diese Woche unbeständig und trüb. Und: In manchen Landesteilen fällt endlich der lang ersehnte Schnee.

Ein ungewohntes Bild in diesem Winter: Auto-Freischaufeln dürfte diese Woche allerdings wieder etwas aktueller werden.
Badge Local
Ein ungewohntes Bild in diesem Winter: Auto-Freischaufeln dürfte diese Woche allerdings wieder etwas aktueller werden. - Foto: © LaPresse

Was lange währt: In der Nacht auf Mittwoch fiel in ganz Südtirol Niederschlag – zwar nur leicht, aber doch. In höheren Lagen hat es gar geschneit, am meisten am Reschen, wie Dieter Peterlin, Meteorologe beim Landeswetterdienst, weiß. Dort fielen in der Nacht 20 Zentimeter Neuschnee.

Meteorologe Peterlin twitterte am Dienstagabend:

Mit dem Monatswechsel hat sich auch das Wetter merklich umgestellt: Statt trocken und sonnig präsentiert sich diese Woche beinahe ungewohnt unbeständig und trüb. Der heutige Mittwoch bildet da gewissermaßen noch eine Ausnahme: Nach leichten Niederschlägen zu Beginn des Tages, bleibt es überall im Land trocken, wenn auch bewölkt.

Ab Donnerstag Schnee wahrscheinlich

Am Donnerstag zieht es, laut aktueller Prognose, dann allerdings von Süden her zu und es beginnt zu schneien – am meisten wohl in den Südstaulagen Ulten und Passeiertal. Auch am Freitag soll es trüb bleiben, Niederschläge sind wahrscheinlich, wieder sind die Südstaulagen am meisten betroffen.

Dank nun höherer Temperaturen – wie berichtet wurde die Eiseskälte der vergangenen Wochen in der Nacht auf Dienstag gebrochen – liegt die Schneefallgrenze bei 1200 bis 1500 Meter Meereshöhe. 

stol

stol