Mittwoch, 22. Juli 2020

Dieselschmuggler in Winnebach geschnappt

Die Carabinieri von Winnebach haben einen Österreicher auf freiem Fuß wegen illegalen Schmuggels von Dieselkraftstoff angezeigt.

Der geschmuggelte Treibstoff wurde beschlagnahmt.
Badge Local
Der geschmuggelte Treibstoff wurde beschlagnahmt. - Foto: © Carabinieri
Die Pustertaler Carabinieri, immer darauf bedacht, den illegalen Treibstoff-Schmuggel über die Grenze hinweg zu unterbinden, führen immer wieder Kontrollen entlang der Pusterer Staatsstraße 49 durch.



Kürzlich kontrollierten sie am frühen Nachmittag einen großer Pick-up mit einem angehängten Wagen. Der Fahrer, ein Kärntner Bauarbeiter, erklärte, dass er lediglich Arbeitsmaterialien transportiere.

Die Beamten nahmen den Wagen aber genauer unter die Lupe und entdeckten im Kofferraum dreizehn 25-Liter-Kanister und einen Kubikmeter-Kanister mit insgesamt 1.325 Liter Diesel. Kraftstoff, der unter Verletzung der Zoll- und Steuervorschriften nach Italien eingeführt worden war.

Der 48-Jährige aus Heiligenblut war nicht in der Lage, stichhaltige und vor allem rechtmäßige Gründe für den Transport des Treibstoffs über die Grenze hinweg zu nennen.

Die Carabinieri beschlagnahmten den Diesel und zeigten den Mann wegen Schmuggel von Energieprodukten ohne Zahlung der Verbrauchssteuer an.

Ein derartiges Vergehen kann mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu drei Jahren und einer Geldstrafe vom Doppelten bis zum Zehnfachen der hinterzogenen Steuer, auf jeden Fall nicht weniger als 7.746 Euro, geahndet werden.

vs