Samstag, 30. Mai 2015

Diözesanwallfahrt nach Maria Weißenstein

Zahlreiche Gläubige sind am Samstag der Einladung von Bischof Ivo Muser zur Diözesanwallfahrt nach Maria Weißenstein gefolgt. An der Wallfahrt haben auch die Synodalen teilgenommen, die sich bereits am Vormittag in Maria Weißenstein getroffen hatten. Nach dem Gottesdienst wurden drei Personen für ihren Dienst für die Ortskirche geehrt: Leo Munter, Rosmarie Mumelter und Bruno Bertoldi.

Ausgehend vom Haus Emmaus in Leifers sind am Samstag viele Teilnehmer der Diözesanwallfahrt nach Maria Weißenstein gepilgert. (Foto: DLife)
Badge Local
Ausgehend vom Haus Emmaus in Leifers sind am Samstag viele Teilnehmer der Diözesanwallfahrt nach Maria Weißenstein gepilgert. (Foto: DLife)

In seiner Predigt hat Bischof Ivo Muser deutlich gemacht, dass bei allem Wandel in Kirche und Gesellschaft, nur dort Kirche entstehen und sich entfalten kann, wo Menschen beten, wo Menschen ihr Leben, ihre Aufgaben, ihre Hoffnungen und ihre offenen Fragen mit Gott in Verbindung bringen und auf Gott hin ausrichten.

„Zusammen mit Maria erbitten wir an diesem Ort des Gebetes, des Vertrauens und der Dankbarkeit die Kraft von oben, den Heiligen Geist, für unsere ganze Diözese, für unsere Diözesansynode, für Bischof Karl und alle kranken und alten Menschen. In ganz besonderer Weise bitte ich um euer Gebet für die vielen Menschen auf der Flucht und für jene Menschen, die wegen ihres Glaubens benachteiligt, verfolgt oder sogar getötet werden“, so Bischof Muser.

Am Ende des Gottesdienstes wurden drei Personen, die vom Pastoralrat und von anderen kirchlichen Verbänden vorgeschlagen wurden, vom Bischof geehrt: Leo Munter, Rosmarie Mumelter und Bruno Bertoldi. Alle drei Geehrten erhielten aus den Händen des Bischofs eine Ehrenurkunde und die Diözesanmedaille. Diese Ehrungen sind ein Zeichen der Dankbarkeit und der Anerkennung für Dienste, die sie für die Ortskirche geleistet hatten.

stol