Freitag, 03. September 2021

Donatella Arcangeli ist die neue Primarin für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Mit der Fachärztin Donatella Arcangeli erhält die Betriebsabteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Meran eine ausgewiesene Kennerin als Chefin.

Donatella Arcangeli ist die neue Chefin der Betriebsabteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Meran.
Badge Local
Donatella Arcangeli ist die neue Chefin der Betriebsabteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Meran. - Foto: © sabes
Arcangeli hat die Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie seit der Eröffnung 2013 aufgebaut, kennt also Team und Umgebung bestens. Nach einigen Jahren „Zwischenstation“ am Bozner Krankenhaus kehrt die gebürtige Boznerin mit 1. Oktober 2021 als Primarärztin an die Meraner Abteilung zurück.

Ausschlaggebend für die Ernennung war unter anderem die breit aufgestellte Berufserfahrung in verschiedenen Gesundheitsbezirken von Arcangeli: Der geschäftsführende Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli bestätigt, dass es von großem Vorteil ist, wenn jemand in verschiedenen Abteilungen und Strukturen Führungspositionen besetzte, da dies für eine gute Vernetzung spricht.

„Gerade in einem so sensiblen Bereich wie der Kinder- und Jugendpsychiatrie, die von der Zusammenarbeit vieler Akteure lebt, ist es sehr wichtig, wenn jemand am Ruder ist, der Land und Leute kennt.“ Gleichzeitig dankt Bertoli Andreas Conca, Primar des Psychiatrischen Dienstes im Gesundheitsbezirk Bozen, welcher seit der Gründung der Abteilung diese mit großer Kompetenz geleitet und die Dienste im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie landesweit koordiniert hat.

Gefragte Tagungsleiterin auf nationaler und landesweiter Ebene

Arcangeli wurde 1969 in Bozen geboren, studierte in Verona und schloss 1994 mit dem Facharzttitel für Kinder- und Jugendpsychiatrie ab. Es folgten mehrere Aus- und Fortbildungen, unter anderem 2012 ein Mastertitel im Gesundheitsmanagement. Ihre Berufswege führten sie an verschiedene Einrichtungen Südtirols, immer im Bereich der Kinder- und Jugendrehabilitation. 2013 übernahm sie die neu errichtete Abteilung am Meraner Krankenhaus, an welcher Kinder und Jugendliche in besonders schwierigen Situationen auch stationär betreut werden.

Die Neo-Primarin ist auf nationaler und landesweiter Ebene eine gefragte Tagungsleiterin zu Themen der Kinder- und Jugendpsychiatrie, vor allem im Bereich der Schule und Wohngemeinschaften. Besonderes Augenmerk legt sie auch auf das Thema Autismus im Kindes- und Jugendalter, ein Herzensthema, dem sie sich seit ihrer Facharztausbildung intensiv widmet.

Arcangeli gilt auch als Expertin für die pharmakologische Betreuung junger Menschen, z.B. im Bereich von ADHS. Für die neue Primarärztin ist es eine Freude, wieder nach Meran zurückzukehren: „Gerade diese Abteilung, die landesweiter Bezugspunkt ist, ermöglicht es, multimodal zu arbeiten. Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen muss als Team gefördert werden, damit die einzelnen Maßnahmen wirken.“
Arcangeli selbst ist Mutter von 2 Töchtern.

stol/sabes