Dienstag, 14. Februar 2017

Drei Südtiroler nach nächtlicher Randale festgenommen

Drei Südtiroler haben aktuell Probleme mit der Justiz. Zu verdanken haben sie das dem Verhalten, das sie am Wochenende an den Tag gelegt haben sollen. Einem Bericht der Carabinieri zufolge sollen die jungen Südtiroler erst randaliert und sich dann mit den Ordnungshütern angelegt haben.

Badge Local

Zugetragen haben sich die Szenen in Brixen in der Nacht auf Sonntag. Die Südtiroler – zwei Männer aus Franzensfeste und eine junge Frau aus Feldthurns, allesamt zwischen 22 und 25 Jahre alt – sollen, so berichten die Carabinieri, erst etwas zu tief ins Glas geschaut und dann vor einem Lokal heftig randaliert haben. Im Konkreten soll die kleine Gruppe mit Glasflaschen auf Gäste gezielt haben.

Es dauerte nicht lange, da gingen die ersten Alarmierungen bei den Ordnungshütern ein. Die Carabinieri rückten aus, doch als sie am Einsatzort ankamen, wurden sie unrühmlich empfangen. Wie die Sicherheitskräfte in einer Pressemitteilung am Dienstag wissen lassen, seien die Südtiroler mit Fußtritten und Faustschlägen auf sie losgegangen. Trotzdem gelang es den Ordnungshütern, die Randalierer festzuhalten und in die Kaserne zu bringen.

Dort identifizierten sie die drei und zeigten sie an. Ihnen wird Widerstand gegen einen Amtsträger und Beleidigung vorgeworfen. Am Montag wurde die Festnahme der drei Südtiroler in Bozen bestätigt.

stol

stol