Dienstag, 06. Juli 2021

Drei Zinnen: Kletterer aus Frankreich von Stein getroffen

Er war bestens ausgerüstet und sehr erfahren, doch das konnte den 41-jährigen Franzosen am Dienstagnachmittag nicht vor dem Pech bewahren, dass er beim Klettern, etwa 100 Meter unterhalb des Gipfels der Westlichen Zinne in den Sextner Dolomiten, von einem Stein an der Schulter getroffen wurde: Mit seinem gebrochenen Schlüsselbein schaffte er es nicht mehr weiter.

Der Aiut Alpin Dolomites (im Bild) und die Bergrettung Hochpustertal sowie Toblach kamen dem Verletzten zu Hilfe.
Badge Local
Der Aiut Alpin Dolomites (im Bild) und die Bergrettung Hochpustertal sowie Toblach kamen dem Verletzten zu Hilfe. - Foto: © fm
Seine 3 Begleiter schlugen kurz nach 16 Uhr Alarm: Bergretter aus dem Hochpustertal und aus Toblach sowie die Besatzung des Rettungshubschraubers des Aiut Alpin Dolomites holten den Verletzten mit der Seilwinde und einem 60 Meter langen Tau aus der Wand – in perfekter Teamarbeit, wie sie berichten.

Der Hubschrauber brachte den Alpinisten ins Brunecker Krankenhaus. Die 3 Begleiter setzten ihre Tour fort.

kn