Samstag, 25. April 2015

Dreiköpfige Familie vom Bergrettungsdienst aus dem Margarethenbach gerettet.

Eine dreiköpfige Familie aus Siebeneich unternahm am Samstag - so wie bereits öfters - einen Ausflug in den Margarethenwald in Siebeneich. Aus noch ungeklärten Gründen stieg das Ehepaar mit dem sechsjährigen Sohn den Margarethenbach entlang hinauf - bis sie zu einer unüberwindbaren Felswand unterhalb des Wasserfalls kamen.

Foto: BRD
Badge Local
Foto: BRD

Dort wollten sie entlang einer steilen Schotterrinne weiter nach oben steigen, bis sie zu einem Punkt kamen, an dem es weder nach vorne bzw. zurück ging.

Der Untergrund unter ihren Füßen rutschte immer wieder ab und löste einen Steinschlag aus.

In dieser verzweifelten Lage gelang es dem Mann, mit dem Mobiltelefon bei der Notrufzentrale den Bergrettungsdienst Bozen anzufordern.

Diese rückte mit 15 Mann aus und erreichte nach einer knappen Stunde die Stelle.

Nur unter erschwerten Bedingungen konnte der Bergrettungsdienst das notwendige Material entlang der steinschlaggefährdeten Rinne transportieren.

Die drei Personen wurden einzeln abgeseilt und zur Straße begleitet.

Die Familie konnte dort unverletzt ihren Heimweg antreten.

Im Einsatz standen neben dem Bergrettungsdienst im AVS Bozen auch einige Mitglieder der Südtiroler Berg- und Höhlenrettung (CNSAS).

stol

stol