Mittwoch, 11. Oktober 2017

Dreiste Diebesbande mit gefälschtem Kennzeichen

Den Carabinieri von Terlan ist am Mittwoch im Rahmen von Kontrollen eine Diebesbande aufgefallen, die das Kennzeichen des Fahrzeuges verändert hatten.

Die sichergestellten Einbruchswerkzeuge und -materialien. - Foto: Carabinieri
Badge Local
Die sichergestellten Einbruchswerkzeuge und -materialien. - Foto: Carabinieri

Sie hatten noch kein Diebesgut bei sich, wohl aber die Mittel, um sich Zugang zu Häusern zu verschaffen. Die Carabinieri von Terlan wurden im Rahmen von Straßenkontrollen in Andrian auf das Fahrzeug aufmerksam. 

Bei näherer Betrachtung fiel auf, dass am Pkw ein gefälschtes Kennzeichen angebracht worden war - mit einer Serie von zufällig gewählten, nicht existierenden Lettern. 

Versteckt im Kofferraum des Fahrzeugs stellten die Carabinieri ein ganzes Arsenal an Einbruchswerkzeug sicher: darunter eine Brechstange, ein Winkelschleifer, Handschuhe, dunkle Kleidung, Zangen, Schraubenschlüssel und ähnliches. Die sichergestellten Funkgeräte dienten wohl zur Kommunikation und Warnung der mit "fingierten Arbeiten" beschäftigen Diebe. 

Fahrzeug und Werkzeuge beschlagnahmt

Im Wagen waren drei Migranten (22, 26 und 44 Jahre alt) unterwegs, die aus dem Piemont nach Südtirol gekommen waren. Sie wurden in die Carabinierikaserne gebracht und auf freiem Fuß angezeigt wegen Besitz von Einbruchsmitteln und dem Fälschen des Kennzeichens. Auch der Wagen wurde beschlagnahmt. 

Die Migranten durften mit dem Zug gen Piemont fahren, an den Quästor wurde indes die Anfrage nach Entzug der Aufenthaltsgenehmigung gestellt. In Südtirol darf sich das Trio bis auf Weiteres nicht aufhalten. 

Die Carabinieri sprechen von einem Erfolg in Belangen  der Sicherheit, da durch verstärkte Kontrollen Diebeszüge wie in diesem Fall verhindert werden können. 

stol/ker

stol