Mittwoch, 03. August 2016

Dritter Bürgermeister binnen zehn Tagen in Mexiko erschossen

Zum dritten Mal innerhalb von zehn Tagen ist in Mexiko ein Bürgermeister erschossen worden. José Santa María Zavala aus dem Ort Huehuetlán El Grande im südlichen Bundesstaat Puebla wurde in der Nacht bei seiner Fahrt auf der Autobahn getötet, wie die örtliche Polizei am Dienstag (Ortszeit) mitteilte.

In zehn Tagen wurden drei Bürgermeister erschossen.
In zehn Tagen wurden drei Bürgermeister erschossen. - Foto: © shutterstock

Wer die Schüsse abgab, war zunächst unklar. Der Mann hatte laut Staatsanwaltschaft keine Drohungen gegen sich angezeigt.

Am 23. Juli war ein Bürgermeister in Chiapas erschossen worden, und am nächsten Tag ein weiterer in Guerrero. Tags darauf hatte zudem den Ehemann einer neu gewählten Bürgermeisterin in Oaxaca dasselbe Schicksal ereilt.

Alle drei Bundesstaaten liegen im Süden Mexikos.

Die oft von Verbrecherbanden kontrollierten Provinzen Mexikos sind ein gefährliches Pflaster für lokale Politiker.

Im Januar war eine Bürgermeisterin im Temixco im Zentrum des Landes nach nur einem Tag im Amt erschossen worden.

dpa

stol