Dienstag, 11. Mai 2021

Drogendealer und Schwarzfahrer: Polizei entdeckt verstecktes Rauschgift-Lager

Die Beamten der Quästur Bozen hatte am gestrigen Montagvormittag alle Hände voll zu tun: Die Suche nach einem Schwarzfahrer endete in der Aushebung eines wahren Drogendealer-Nests.

Die Jagd nach einem Schwarzfahrer endete in der Beschlagnahme eines wahren Drogen-Lagers.
Badge Local
Die Jagd nach einem Schwarzfahrer endete in der Beschlagnahme eines wahren Drogen-Lagers. - Foto: © Quästur Bozen
Gegen 11 Uhr am Montag erreichte die Zentrale der Hinweis, dass sich ein Schwarzfahrer nach der Kontrolle an Bord eines Busses in der Rittnerstraße aus dem Staub gemacht hatte. Ein Streifenwagen der Straßenpolizei machte sich auf die Suche nach dem Flüchtigen – und entdeckte ihn in der Laurinstraße auf einem Fahrrad.

Bei der Kontrolle fiel auf, dass der Mann versuchte, eine braune Markentasche hinter seinem Rücken zu verstecken. Als die Ordnungshüter ihn aufforderten, diese zu öffnen, stieg er scheinbar kooperierend vom Fahrrad – und flüchtete zu Fuß in Richtung Silvius-Magnago-Platz.

Während der Flucht versuchte er, die Tasche in einen Mülleimer zu werfen. Nur wenige Meter später wurde er von den Ordnungshütern eingeholt und festgenommen. Im Inneren der Tasche fanden die Polizisten mehrere Päckchen gefüllt mit Drogen, insgesamt mehr als 310 Gramm Haschisch sowie fast 25 Gramm Marihuana, außerdem 5 Handys, etwas Bargeld und eine 8 Zentimeter lange Feile.



Falsche Fährten und Spürhunde

Der 33-jährige Mann aus Nigeria, der nur Englisch sprach, gab an, bei seiner Schwester in Bozen zu wohnen. Schnell kam jedoch heraus, dass er in einem Auffangzentrum außerhalb von Bozen untergebracht war.

Gemeinsam mit der Hundestaffel der Finanzpolizei begab man sich zum Zentrum. Der Nigerianer versuchte zunächst, die Polizeikräfte auf die falsche Fährte beziehungsweise in einen anderen Gebäudeabschnitt zu locken.

Erst der Betreiber des Zentrums brachte die Polizisten schließlich in die beiden Zimmer, die der 33-Jährige und ein Landsmann, angeblich dessen Bruder, bewohnten.

Schon bevor sie eines der Zimmer betraten, schlug Spürhund Gabbo aus. Und tatsächlich brachte eine gründliche Suche mehrere Gramm Kokain und Heroin sowie eine Präzisionswaage zum Vorschein.

Außerdem fanden sie die Dokumente eines weiteren polizeibekannten Mannes aus Nigeria, der erst vergangene Woche in der Tiefgarage „Walther“ am Bozner Waltherplatz mit einem Haftbefehl aus Bologna festgenommen worden war.

Mehr als 1 Kilo Haschisch und Marihuana

Im zweiten Zimmer schließlich fanden die Polizeibeamten den angeblichen Bruder. Suchhund Gabbo führte die Beamten zu einer Truhe, in der sie einen Rucksack mit insgesamt 778 Gramm Haschisch und rund 450 Gramm Marihuana fanden.

Die beiden Männer wurden wegen Drogenbesitz mit Verkaufsabsicht festgenommen, der 33-Jährige muss sich zudem wegen des Besitzes der 8 Zentimeter langen Feile verantworten. Der bereits im Gefängnis sitzende Landsmann, dessen Dokumente gefunden worden waren, erhielt eine weitere Anzeige.

liz

Alle Meldungen zu: