Samstag, 13. Juni 2020

Drogenfahnder in Bozen stellen Methadon sicher

Den Drogenfahndern der Quästur ist in Bozen ein „alter Bekannter“ ins Netz gegangen. Ein Mann aus Tunesien hatte in seiner Wohnung 18 Fläschchen Methadon gelagert.

Die beschlagnahmten Packungen mit Methadon.
Badge Local
Die beschlagnahmten Packungen mit Methadon. - Foto: © Quästur
Laut Angaben der Staatspolizei agiert der Mann hauptsächlich im Bereich der Universität. Dort wurde das illegale Treiben des 47-Jährigen beobachtet. Bei der Hausdurchsuchung wurden die Drogenfahnder fündig: 18 Fläschchen Methadon hatte er in seiner Wohnung versteckt, der Mann wurde angezeigt.

Wie die Analysen der Polizei ergaben, handelt es sich dabei nicht um „offizielles“ Methadon, welches von den Drogen-Anlaufstellen an Heroin-Süchtige ausgegeben wird.

Dieb geschnappt

Außerdem hat die Staatspolizei am Freitag einen mutmaßlichen Dieb verhaftet. Gegen den 29-Jährigen aus Marokko lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bozen vor. Der bereits vorbestrafte Mann soll – noch vor dem Lockdown – Kleider im Wert von ca. 2000 Euro aus verschiedenen Geschäften gestohlen haben.

Aufzeichnungen der Überwachungskameras hatten die Polizei auf die Spur des Ladendiebs gebracht.

stol