Donnerstag, 08. März 2018

Drogenfamilie in Bozen erwischt

Im Zuge von Anti-Drogen-Kontrollen haben die Beamten der Bozner Quästur am Dienstag 200 Gramm Kokain und insgesamt 12.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Ein 30-jähriger Marokkaner wurde festgenommen, seine beiden Schwestern angezeigt.

Die Polizei konnte 200 Gramm Kokain und 12.000 Euro in bar beschlagnahmen. - Foto: Quästur Bozen
Badge Local
Die Polizei konnte 200 Gramm Kokain und 12.000 Euro in bar beschlagnahmen. - Foto: Quästur Bozen

Bei einer Anti-Drogen-Razzia in der Bozner Industriezone wurden die Beamten auf ein auffälliges Fahrzeug aufmerksam. Sie verfolgten es bis zum Parkplatz eines bekannten Einkaufszentrums in Bozen und kontrollierten den Lenker.

Es handelte sich um den 30-jährigen E.S.Y., ein Marokkaner, der in Vicenza wohnt. Die Identität des Lenkers stimmte allerdings nicht jener des Fahrzeugbesitzers überein: Dieser ist ein ausländischer Staatsbürger, wohnhaft in Brescia und wegen Drogendelikten polizeibekannt.

Bei einer Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Ordnungshüter 200 Gramm Kokain und 2000 Euro in bar. Die Ordnungshüter stellten außerdem fest, dass die Stadtpolizei in Bozen zahlreiche Verkehrsstrafen in Zusammenhang mit genau diesem Wagen ausgestellt hatte – immer in der Industriezone in Bozen.

Bei einer ebenfalls durchgeführten Kontrolle der Anrufliste im Handys des Mannes entdeckten die Beamten zudem, dass er immer wieder mit 2 Schwestern aus Marokko telefoniert hatte, die in der Gegend wohnten. Vermutlich waren die Drogen für die beiden Schwestern bestimmt, die sie in Bozen weiterverkauften. Bei einer Durchsuchung der Wohnung der beiden Frauen wurden 10.000 Euro in bar sichergestellt.

Der 30-jährige Marokkaner wurde festgenommen und ins Bozner Gefängnis gebracht. Die beiden Schwestern hingegen wurden auf freiem Fuß angezeigt, die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

stol

stol