Freitag, 15. Dezember 2017

Drogenfund bei Schloss Sigmundskron

Am Freitag hat die Finanzpolizei zu einer Pressekonferenz geladen. Dabei berichteten sie von ihrem aktuellsten Coup: Ein Rucksack voller Haschisch und ein Russe in Handschellen.

Foto: Finanzpolizei Bozen
Badge Local
Foto: Finanzpolizei Bozen

Wie die Finanzpolizei erklärt, hatten sie in den vergangenen Tagen gemeinsam mit der Staatspolizei und der Drogenhundestaffel einen 32-jährigen Russen dingfest gemacht.

In dessen Wohnung in der Gegend um Schloss Sigmundskron hatten die Ermittler, verstaut in einem Schrank, einen Kilogramm Haschisch entdeckt. Die Drogen, offensichtlich für den Verkauf bestimmt, hatten einen Marktwert von etwa 10.000 Euro. Außerdem fanden die Beamten 2 Präzisionswaagen sowie rund 2000 Euro Bargeld.

Der Mann unter anderem mit der Hilfe von Drogenhund „Escot“, der erst kürzlich einem Drogenkurier bei Sterzing auf die Schliche gekommen war (STOL hat berichtet), ausfindig gemacht worden.

Der 32-jährige Russe, der sich rechtmäßig in Italien aufhält und auch einer Arbeit nachgeht, ist schon in der Vergangenheit wegen Drogen belangt worden. Im Keller des Mannes wurden zudem etwa 10 Kilogramm ausländischen Tabaks gefunden. 

Foto: Finanzpolizei Bozen

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol