Montag, 27. April 2020

Drogenhandel und Belästigung: Festnahmen und Anzeigen

Auch in Zeiten der Coronavirus-Krise ruht das Verbrechen nicht. Wie die Staatspolizei in einer Presseaussendung mitteilt, konnten in Bozen kürzlich 2 mutmaßliche Dealer festgenommen werden. Zudem setzte es 3 Anzeigen.

In Einsatz stand die Staatspolizei.
Badge Local
In Einsatz stand die Staatspolizei. - Foto: © Quästur Bozen
In den vergangenen Tagen haben die Ordnungshüter in Bozen verstärkt Kontrollen durchgeführt, unter anderem um für die Einhaltung der Coronavirus-Maßnahmen zu sorgen. Dabei gingen der Polizei unter anderem auch einige mutmaßliche Dealer ins Netz.

2 junge Männer im Alter von 22 und 19 Jahren, beide aus Meran, waren ohne Schutzmaske unterwegs, als sie von den Ordnungshütern an einer Bushaltestelle am Grieser Platz in Bozen kontrolliert wurden. Beim 19-Jährigen stellten die Polizisten 50 Gramm Kokain sicher. Bei seinem Begleiter rund 1600 Euro Bargeld und Päckchen mit Kokain sicher. Der 19-Jährige wurde festgenommen, der 22-Jährige kassierte eine Anzeige.

Auch am Sonntag wurde in Bozen kontrolliert. Dabei gingen den Ordnungshütern 2 weitere mutmaßliche Dealer ins Netz. Ein vorbestrafter 32-Jähriger aus Libyen wurde mit 4 Päckchen Marihuana erwischt. Etwas später wurde ein 27-Jähriger aus Nigeria mit einem Päckchen Heroin und 2 Päckchen Marihuana ertappt. Beide kassierten eine Anzeige.

Passanten belästigt

Am Sonntagnachmittag kontrollierte eine Streife der Staatspolizei in einem Park in Bozen einen Mann, der Passanten belästigte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl von einem Jahr und 4 Monaten wegen verschiedener Straftaten vorlag. Er wurde ins Gefängnis gebracht.

stol