Samstag, 09. Mai 2020

Drogenrazzia der Ordnungshüter in Bozen

Die Ordnungshüter gehen weiter scharf gegen den Drogenhandel in Bozen vor. Polizei, Carabinieri, Finanzwache und Stadtpolizei haben am Freitagnachmittag neuerlich den Bahnhofspark und die Talferwiesen unter die Lupe genommen.

Auch ein Drogen-Spürhund stand im Einsatz.
Badge Local
Auch ein Drogen-Spürhund stand im Einsatz. - Foto: © Quästur
Der Bahnhofspark in Bozen bleibt weiter im Visier der Ordnungshüter. Nachdem in den letzten Tagen bereits wiederholt gegen Kleinkriminalität und Drogenhandel vorgegangen wurde, wurden die Sicherheitskräfte auch am Freitagnachmittag fündig.

Ein junger Mann aus dem Sengal wurde in der Bahnhofsgegend dabei beobachtet, wie er ein kleines Päckchen einem anderen jungen Mann übergab. Beim Einschreiten der Polizei ging der mutmaßliche Dealer auf die Polizisten los. Nachdem der Mann überwältigt war folgte die genauere Kontrolle. In der Unterwäsche hatte er 80 Gramm Haschisch versteckt, der Mann wurde angezeigt.

Außerdem wurde ein junger Rumäne angezeigt, er hatte im betrunkenen Zustand Passanten angepöbelt und die Polizisten bedroht.

Bei den Kontrollen auf den Talferwiesen, im Bereich des Drususstadions, wurde eine Gruppe junger Männer kontrolliert. Ein 21-Jähriger aus Gambia wurde angezeigt, weil er sich nicht in Italien aufhalten darf.

Und entlang des Eisackufes erschnüffelte der Spürhund rund 170 Gramm Marihuana.

Insgesamt wurden rund 50 Personen kontrolliert.

stol