Donnerstag, 05. März 2020

Drogenring gesprengt: 25 Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt

Den Finanzbeamten von Trient in Zusammenarbeit mit Südtiroler Carabinieri-Einheiten ist ein empfindlicher Schlag gegen den hiesigen Drogenhandel gelungen: Neben zahlreichen Festnahmen, unter anderem auch in Südtirol, wurden auch 25 Kilogramm Drogen im Wert von einer halben Million Euro beschlagnahmt.

Der Drogenring, der den Drogenhandel in Südtirol kontrollierte, wurde gesprengt.
Badge Local
Der Drogenring, der den Drogenhandel in Südtirol kontrollierte, wurde gesprengt. - Foto: © Finanzpolizei
Bereits seit den frühen Morgenstunden am Mittwoch waren rund hundert Einsatzkräfte der Finanzwache Trient sowie der Carabinieri-Einheiten von Bozen, Meran, Schlanders und Partschins im Einsatz: Gemeinsam mit Drogenhunden haben sie zahlreiche Verhaftungen vorgenommen und so einen weit verästelten Drogenring gesprengt.

Die Verbrecherbande hatte sich von Albanien über Deutschland und der Schweiz bis nach Italien vorgearbeitet und kontrollierte den Drogenmarkt in Südtirol.

Start der Ermittlungen vor 2 Jahren

Unter dem Decknamen „BESA 2018“, (Besa bedeutet „Ehrenpakt“ auf Albanisch) hatten die Ermittlungen zur Zerschlagung des Drogennetzes im März 2018 begonnen.

Ausgedehnte Ermittlungen führten schließlich zu einer Verbrecherbande, die nicht nur aus mehr als 12 Mitgliedern bestand, sondern auch mit Schusswaffen ausgestattet war.

In den vergangenen 2 Jahren wurden 12 Personen, davon 8 aus Albanien, 2 aus Tunesien, eine aus Ägypten und eine aus der Schweiz, auf frischer Tat ertappt und festgenommen, 6 weitere, darunter 4 in Bozen und Meran wohnhafte Italiener und 2 Albaner, wurden bei Tätigkeiten in Bozen, Meran, Brixen, Lana, Eppan und Partschins erwischt und auf freiem Fuß angezeigt.

Drogen im Wert von 550.000 Euro beschlagnahmt

Am Mittwoch gelang nun ein weiterer Streich: Die Ordnungshüter nahmen 25 weitere Personen fest, 22 davon im Trentino und in Südtirol, dem Veneto und in Apulien, weitere 3 mittels Europäischem Haftbefehl in Albanien, Ungarn und der Türkei.

Insgesamt wurden im Zuge der Ermittlungen „BESA“ folglich 43 Drogenhändler ermittelt, 37 davon festgenommen.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden auch 25.000 Euro Bargeld beschlagnahmt, zudem mehr als 25 Kilogramm Kokain, Marihuana und Haschisch mit einem Marktwert von mehr als 550.000 Euro.

Im Zuge der Ermittlungen kristallisierte sich außerdem heraus, dass bereits rund 10 Kilogramm an Kokain und Haschisch mit einem Marktwert von weiteren 500.000 Euro allein in Südtirol verkauft worden waren.

liz