Dienstag, 25. Juni 2019

Drogentote in Bahnhofstoiletten: Autopsie soll Ursache klären

Nachdem bereits am Samstag 2 Drogentote auf der Bahnhofstoilette in der Landeshauptstadt entdeckt wurden, soll nun eine Autopsie klären, was den Tod verursacht hat: War es eine Überdosis oder schlechtes Heroin?

Zirkuliert in Südtirol verunreinigtes Heroin?
Badge Local
Zirkuliert in Südtirol verunreinigtes Heroin? - Foto: © shutterstock

Wie berichtet, handelte es sich bei den am Samstagnachmittag aufgefundenen Toten um einen 51-jährigen italienischen Staatsbürger und einen 37-Jährigen ausländischer Staatsbürgerschaft mit Wohnsitz in Südtirol. Beide Personen wurden unabhängig von einander aufgefunden.

Beide hatten sich vor ihrem Tod Heroin gespritzt.

Die Todesfälle sind nun ein Fall für die Staatsanwaltschaft, die die Ermittlungen sowohl der Quästur als der Bahnhofspolizei koordiniert. Derzeit sind die Ermittler dabei, die tödliche Substanz genauer unter die Lupe zu nehmen. Zum einen, um mit Sicherheit sagen zu können, dass es sich dabei um Heroin handelt. Zum anderen aber auch, um die genaue Zusammensetzung des Stoffes zu analysieren.

Bei 2 Todesfällen innerhalb so kurzer Zeit liegt die Vermutung nahe, dass die Droge verunreinigt gewesen sein könnte.

Eine Autopsie soll nun die genaue Todesursache klären.

stol/D/ih

stol