Dienstag, 24. Mai 2016

„Dürfen nicht tatenlos zusehen“: Flüchtlings-Kreuze für den Brenner

Drei Holzkreuze der Insel Lampedusa sollen kommenden Samstag in Bozen eintreffen. Der Bischof der Diözese Bozen-Brixen, Ivo Muser, wird sie segnen, ehe zwei von ihnen auf den Brenner gebracht werden, teilte die Diözese am Dienstag in einer Aussendung mit.

Archivbild
Badge Local
Archivbild - Foto: © APA

„Als Christen dürfen wir nicht tatenlos zusehen; dieses Kreuz ist ein Appell gegen die Gleichgültigkeit“, so der Bischof. Es brauche Engagement für mehr Frieden und mehr Gerechtigkeit.

Lampedusa sei längst zum Sinnbild der Flüchtlingskatastrophe geworden, hieß es. 2009 kam der auf der Insel ansässige Tischler Francesco Tuccio auf die Idee, aus den Trümmern eines gekenterten Flüchtlingsbootes Kreuze herzustellen. Auf diese Weise habe er auf die Situation der Flüchtlinge, insbesondere auch derer, die Lampedusa nicht erreichen, aufmerksam machen wollen.

Am 28. Mai kommen drei kleinere Holzkreuze (50 Zentimeter) nach Bozen, zwei von ihnen dann am Brenner.

apa

stol