Sonntag, 01. November 2020

„Dürfen uns von Pandemie nicht lähmen lassen“

Die Feier zum Totengedenken mit Bischof Ivo Muser hat am Allerheiligentag wegen der Coronakrise nicht wie gewohnt am Stadtfriedhof, sondern im Bozner Dom stattgefunden.

Bischof Ivo Muser (rechts) und sein Sekretär Michael Horrer bei der Gräbersegnung.
Badge Local
Bischof Ivo Muser (rechts) und sein Sekretär Michael Horrer bei der Gräbersegnung. - Foto: © Diözese
Der Bischof betonte dabei, dass der Glaube an die Auferstehung und an das ewige Leben gerade in dieser Zeit Hoffnung schenke: „Es geht um den Sieg des Lebens über den Tod! Diese Botschaft sagt uns in dieser schwierigen und angstbesetzten Zeit, dass wir uns von der Pandemie nicht lähmen lassen dürfen.“


„An diesem besonderen Nachmittag, in diesem Jahr, in dem so vieles anders geworden ist, treffen wir uns zu dieser Feier des Totengedenkens hier im Bozner Dom, und nicht wie gewohnt am Bozner Stadtfriedhof“, führte er fort.

„Gemeinsam stehen wir jetzt im Geist an den Gräbern unserer Verstorbenen: Ein jeder und eine jede von uns an den Gräbern unserer Lieben, aber auch an den Gräbern jener Menschen, an die niemand mehr denkt. Wir beten für alle Coronatoten und drücken unsere Nähe all jenen aus, die in diesem Jahr eine besonders leidvolle Erfahrung machen mussten: Vielen war es nicht mehr möglich, sich von den eigenen Angehörigen und Freunden zu verabschieden und auch die Teilnahme am Begräbnis war nicht mehr selbstverständlich. Möge diese leidvolle Erfahrung uns allen helfen, wieder zu entdecken, wie wichtig menschliche und christliche Gemeinschaft sein kann – gerade auch in der Annahme und Bewältigung des Todes und der vielen Fragen, die er aufwirft.“

Requiem zu Allerseelen

Der Bischof betonte in seiner Predigt die zentrale Bedeutung der Auferstehung für den christlichen Glauben. Die Gefahr der Ansteckung durch das Coronavirus solle nicht Angst, sondern Mut machen zu einer anderen Art der Ansteckung, die durch die Hoffnung übertragen werde und die von Herz zu Herz gehe, so Bischof Muser.

Nach der Feier im Dom hat der Bischof am Bozner Stadtfriedhof die Gräber gesegnet, ehe er sich am frühen Abend wieder im Bozner Dom zu einer Rosenkranzandacht für alle Verstorbenen im Bozner Dom eingefunden hat.

Am Allerseelentag feiert Bischof Muser um 9 Uhr im Brixner Dom ein Requiem für alle Corona-Toten unseres Landes.

stol