Mittwoch, 23. September 2015

Dutzende Geisterfahrer in der Rettungsgasse: Polizei ermittelt

Diese Lenker haben das Prinzip Rettungsgasse völlig falsch verstanden, oder besser: absolut gegen die Regeln zu eigenen Gunsten genutzt. Weil sie nach einem Unfall auf der Ostautobahn gen Wien nicht vorwärts kamen, drehten die Lenker einfach um und wurden so zu Geisterfahrern.

Die Geisterfahrer auf der A4 in Niederösterreich. - Foto: ORF
Die Geisterfahrer auf der A4 in Niederösterreich. - Foto: ORF

Es war nach einem heftigen Unfall auf der A4 in Niederösterreich am Dienstag. Da stand in Fahrtrichtung Wien auf 30 Kilometern alles still – bis auf Dutzende Lebensmüde.

Dutzende Autofahrer haben nämlich im Stau ihren Wagen gewendet und sind als Geisterfahrer gegen die Fahrtrichtung durch die Rettungsgasse zurück zur letzten Ausfahrt gefahren. Die Aktion wurde gar gefilmt (hier geht's zur ORF-Mediathek).

 

Die Fotos und Berichte sorgen seither in Österreich für Aufsehen und Empörung. Und auch strafrechtlich könnte das Manöver Folgen für die Lenker haben. Die Polizei forscht sie anhand der Aufnahmen jetzt aus.

stol/ker

stol