Freitag, 10. Februar 2017

Egetmann-Umzug auf dem Weg zum Weltkulturerbe

Es ist schon was ganz Besonderes: Alle zwei Jahre feiert der Egetmann-Hansl in Tramin eine groß angelegte Hochzeit und das ganze Dorf steht Kopf. Längst ist der Unterlandler Faschingsumzug weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Doch damit nicht genug, nun soll er als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO aufgenommen werden.

Der Egetmann-Hansl feiert Hochzeit und ein ganzes Dorf steht Kopf. Nun soll der Traminer Faschingsumzug zum UNESCO-Weltkulturerbe aufsteigen.
Badge Local
Der Egetmann-Hansl feiert Hochzeit und ein ganzes Dorf steht Kopf. Nun soll der Traminer Faschingsumzug zum UNESCO-Weltkulturerbe aufsteigen.

Der Egetmann-Umzug hat Tradition - und das bereits seit vielen Jahren. Nicht zuletzt deshalb erfüllt der Traminer Brauch bereits eine der Anforderungen für die Aufnahme in die Liste der Weltkulturerbe der UNESCO. Und darum wollen sich die Verantwortlichen nun auch bemühen.

Neben dem Egetmannverein, der Gemeinde Tramin, dem Land sowie einigen weiteren Institutionen steht dabei auch das Ministerium für Kulturgüter, kulturelle Aktivitäten und Tourismus hinter der Bewerbung. 

Offiziell vorgestellt wird die Kandidatur um Aufnahme in die UNESCO-Liste am Freitag, 17. Februar, im Rahmen einer Pressekonferenz. Dabei werden sowohl der aktuelle Stand der Bewerbung, als auch die bereits geleistete Vorarbeit, die Bedeutung des Umzuges für die Bevölkerung sowie die weitere Vorgehensweise vorgestellt. 

stol 

stol