Montag, 08. Juli 2019

Eggentaler Straße bleibt teilweise gesperrt

Dem heftigen Wind, der am Samstagabend über Deutschnofen und Welschnofen mit bis zu 114 Stundenkilometern getobt hat, sind etliche Bäume zum Opfer gefallen und teilweise auch auf Straßen gestürzt. Für die nötigen Aufräumarbeiten musste ein Teilstück der Eggentaler Straße gesperrt.

Ganze Baumgruppen verlegten im Eggental zahlreiche Straßen. Die Freiwilligen Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun. - Foto: FFW Eggen
Badge Local
Ganze Baumgruppen verlegten im Eggental zahlreiche Straßen. Die Freiwilligen Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun. - Foto: FFW Eggen

Der starke Wind machte seit Samstag den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren notwendig. Im gesamten Eggental mussten die Freiwilligen Feuerwehren rund 40 Einsätze abarbeiten. Umgestürzte Bäume und kleinere Wasserschäden bereiteten den zahlreichen Wehrmännern eine Menge Arbeit.

Die Straße zum Lavazéjoch zwischen Stenk und der Kreuzung nach Deutschnofen bleibt voraussichtlich auch noch in den kommenden Tagen gesperrt. Der Verkehr wird über die Landesstraße Obereggen umgeleitet.

stol

stol