Freitag, 30. Oktober 2015

"Ein durchschnittlicher Oktober"

Im Oktober lagen die Temperaturen südtirolweit ziemlich genau im Bereich der langjährigen Durchschnittswerte, heißt es vom Wetterdienst des Landes. Bis weit in die nächste Woche hinein soll es in Südtirol ruhiges, sonniges Herbstwetter geben, so der Meteorologe Dieter Peterlin.

Nebel über Bozen: Blick vom Gantkofel
Badge Local
Nebel über Bozen: Blick vom Gantkofel - Foto: © LPA

In Bozen war es im heurigen Oktober um 0,1 Grad Celsius kühler als in der Vergleichsperiode 1981 bis 2010 und in Meran um 0,1 Grad Celsius milder. „Damit wird im Herbst eine lange Serie von viel zu warmen Monaten unterbrochen, denn die Temperaturen der ersten acht Monate des Jahres waren teilweise deutlich höher als normal“, sagt Peterlin.

7. Oktober war der wärmste Tag

Der wärmste Tag des Monats war der 7. Oktober mit 24,5 Grad Celsius in Meran. Die tiefste Temperatur von -4,6 Grad Celsius wurde vom Landeswetterdienst in Toblach und Welsberg zwischen dem 20. und 22. Oktober gemessen.

Auch die Niederschlagsmengen lagen im Oktober mehr oder weniger nahe den durchschnittlichen Werten. In Bozen sind laut Landeswetterdienst 100 Millimeter Regen gefallen, in Bruneck 74 Millimeter, in Meran und Toblach 72 Millimeter, in Brixen 62 Millimeter und in Schlanders 54 Millimeter.

Seit dem 20. Oktober gab es in Südtirol bereits eine einwöchige stabile Wetterlage, die im Oktober oft als „Goldener Herbst“ bezeichnet wird.

„Nach zwei trüben Tagen hat sich nun wieder ein äußerst kräftiges Hochdruckgebiet über Mitteleuropa durchgesetzt - somit gibt es ab heute bis weit in die nächste Woche hinein ruhiges, sonniges Herbstwetter“, erklärt Peterlin. Für die nächsten zehn Tage sei keine wesentliche Änderung in Sicht, so der Meteorologe.

stol

stol