Donnerstag, 24. August 2017

Ein Jahr nach Erdbeben in Amatrice – Kritik an schleppendem Neustart

Zum Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien beklagen viele Bewohner der Region den zögerlichen Wiederaufbau. Lediglich acht Prozent des Schutts seien bisher beseitigt worden. „Die große Verspätung bei der Räumung der Trümmer ist unannehmbar“, kritisierte der Bürgermeister von Amatrice, Sergio Pirozzi.

stol