Mittwoch, 07. April 2021

Ein kalter Wintermorgen mitten im Frühling: Minus 11 Grad in Wolkenstein

Eine frostige Nacht liegt hinter Südtirol. Wie angekündigt fielen die Temperaturen im ganzen Land stark ab, in weiten Teilen bis unter den Gefrierpunkt. Viele Bauern mussten Frostberegnen. Ab morgen wird es wieder etwas milder.

Eine frostige Nacht liegt hinter Südtirol.
Badge Local
Eine frostige Nacht liegt hinter Südtirol. - Foto: © fm
In den beiden Städten Bozen und Meran konnte sich das Thermometer über 0 halten, ansonsten gab es aber im ganzen Land verbreitet Minusgrade.

„Am kältesten war es in Wolkenstein mit minus 11 Grad Celsius, im Hochgebirge (Wilder Freiger, 3400 Meter, Ridnaun) sanken die Temperaturen sogar auf minus 24 Grad Celsius“, schreibt Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Beim Beratungsring für Obst- und Weinbau ist man besorgt aufgrund der kalten Temperaturen. „Es wird eine spannende Woche, die Bauern sind nervös“, erklärte Obmann Manuel Santer.



Wie geht es weiter?

Am heutigen Mittwoch bleibt es laut Peterlin tagsüber kalt mit maximal 0 bis 10 Grad. Auch die Nacht auf Donnerstag verläuft wieder verbreitet frostig. Untertags wird es dann sonnig und auch die Temperaturen werden dann langsam milder.

pho

Schlagwörter: