Dienstag, 23. Juli 2019

Ein Monat Galgenfrist für Mullah

4 Wochen hat Italien Zeit, Norwegen die Unterlagen für die Auslieferung von Mullah Krekar zu übermitteln. Länger kann der Mullah, der nach dem Bozner Terror-Urteil verhaftet worden ist, nicht in Sicherheitsverwahrung behalten werden. Ob er dann sofort an Italien überstellt werden kann, ist vorerst unklar: Der Mullah könnte nämlich gegen die Auslieferung Einspruch erheben.

Sobald die Unterlagen in Händen der zuständigen Behörden in Oslo sind, werden diese entscheiden, wie es für den Mullah weitergeht.
Badge Local
Sobald die Unterlagen in Händen der zuständigen Behörden in Oslo sind, werden diese entscheiden, wie es für den Mullah weitergeht. - Foto: © APA/AFP

Innerhalb dieser Frist müssten die notwendigen Papiere für den Auslieferungsantrag eingereicht werden. Es handelt sich um den Haftbefehl selbst, den Anklagesatz, das Urteil, sowie je eine Bescheinigung, dass die dem Mullah zur Last gelegten Straftaten nicht verjährt sind und dass er die Möglichkeit hat, Berufung einzulegen.

Sobald die Unterlagen in Händen der zuständigen Behörden in Oslo sind, werden diese entscheiden, wie es für den Mullah weitergeht. 

D/rc

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol