Mittwoch, 30. September 2015

Ein Tag, ein Mann, zwei Straftaten

Ein Mann aus Ungarn ist am Dienstag im Wipptal gleich mehrfach auffällig geworden: Erst soll er am Bahnhof Franzenfeste randaliert, dann in einem Tabakladen Leute belästigt haben.

Archivbild
Badge Local
Archivbild

Von dem Vorfall berichten die Carabinieri in einer Aussendung am Mittwoch: Ein Passant habe am Dienstagvormittag einen Mann bei den Ordnungshütern von Sterzing gemeldet. Er soll am Bahnhof Franzensfeste randaliert haben.

Die Beamten machten den Mann ausfindig und brachten in die Kaserne: Es handelte sich um einen 45-Jährigen aus Ungarn, der sich in Südtirol ohne festen Wohnsitz aufhält.

Der Mann kassierte eine Anzeige – wegen erschwerter Sachbeschädigung – und konnte die Kaserne gegen die Mittagszeit wieder verlassen.

Sorgt am Nachmittag schon wieder für Furore

„Wenige Minuten später ging wieder ein Anruf bei uns ein: Ein Mann belästigte Kunden in einem Tabakladen“, berichten die Carabinieri. Den Angaben der Ordnungshüter zufolge soll der Mann erst aufdringlich um Almosen gebettelt haben, dann auf den Ladenbetreiber losgegangen sein.

Als die Carabinieri am Einsatzort eintrafen, fanden sie dort jenen Mann wieder, den sie bis vor kurzem noch bei sich in der Zentrale hatten: den 45-jährigen Ungarn. So nahmen sie den Mann wieder mit in die Kaserne, wo er Einrichtungsgegenstände beschädigt und einen Beamten angegriffen haben soll.

Die Beamten nahmen den Mann daraufhin wegen Widerstands gegen einen Amtsträger fest. Er wurde ins Gefängnis von Bozen gebracht.

stol

stol