Samstag, 11. Dezember 2021

14-Jähriger stirbt bei Lawinenabgang in Nordtirol

Ein 14-Jähriger ist Samstagmittag bei einem Lawinenabgang am Venet bei Zams in Nordtirol ums Leben gekommen. Dies erklärte ein Polizeisprecher gegenüber der APA.

6 Menschen wurden bei dem Lawinenabgang verschüttet.
6 Menschen wurden bei dem Lawinenabgang verschüttet. - Foto: © APA/THEMENBILD / EXPA/JFK
Der Jugendliche konnte nur mehr tot aus den Schneemassen geborgen werden. Zudem wurden bei dem Unglück 2 weitere Jugendliche verletzt, 3 blieben unverletzt. Die Jugendlichen waren nach bisherigen Informationen an der Nordseite des Venets im freien Skiraum in einen steilen Hang eingefahren, als sich das Schneebrett löste.

Laut einem Bericht des ORF Tirol handelte es sich um eine 70 bis 80 Meter breite und 200 Meter lange Lawine. Der tödlich Verunglückte, ein österreichischer Staatsbürger, sei komplett verschüttet und nach rund einer Stunde in 1,5 Meter Tiefe gefunden worden. Die beiden verletzten Jugendlichen wurden teilweise verschüttet, sie konnten sich selbst befreien.

Die Jugendlichen sollen keine Verschüttetensuchgeräte getragen haben, was die Suche erschwerte. Im Einsatz standen an die 100 Bergretter mit Suchhunden sowie 2 Notarzthubschrauber und ein Polizeihelikopter.

apa

Alle Meldungen zu: