Donnerstag, 12. April 2018

Ein Toter nach Absturz eines Heißluftballons in Südkorea

Beim Absturz eines Heißluftballons auf der südkoreanischen Urlaubsinsel Jeju ist ein Mensch ums Leben gekommen. Zudem seien zwölf Touristen bei dem Unglück Donnerstagfrüh leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Bei dem Toten handelte es sich um den Ballonfahrer, der schwere Kopfverletzungen erlitten hatte. Die Polizei leitete Ermittlungen zur Unglücksursache ein.

Neben dem Toten sind auch zwölf Verletzte zu beklagen. - Foto: APA (AFP/Yonhap)
Neben dem Toten sind auch zwölf Verletzte zu beklagen. - Foto: APA (AFP/Yonhap)

Fotos zeigten den am Boden liegenden Korb des Ballons und die in Bäumen hängende Ballonhülle. Die zwölf Verletzten wurden nach Angaben der Polizei im Krankenhaus behandelt. Zu ihrer Nationalität wurden keine Angaben gemacht.

Die Insel Jeju vor der koreanischen Südküste ist ein beliebtes Reiseziel, nicht nur für Südkoreaner. Vor allem zieht es immer mehr Chinesen auf die Insel, die im vergangenen Jahr insgesamt 15 Millionen Besucher zählte.

apa/ag.

stol