Mittwoch, 31. August 2016

"Ein unvergesslicher Tag": Bozen feiert seine Tania

Sie ist eine Ausnahmekönnerin und das sportliche Aushängeschild: Tania Cagnotto, eine der besten Turmspringerinnen der Welt, hat über Jahre begeistert. Ihre Heimatstadt hat sie nun mit einem großen Fest gefeiert.

Nicht ohne meine Lieben: Die wohl wichtigsten Menschen im Leben von Tania Cagnotto sind Mutter Carmen Casteiner (links) und Vater Giorgio Cagnotto (rechts).
Badge Local
Nicht ohne meine Lieben: Die wohl wichtigsten Menschen im Leben von Tania Cagnotto sind Mutter Carmen Casteiner (links) und Vater Giorgio Cagnotto (rechts).

Am Ende ihrer Karriere klappte es gar mit Olympia: Bei den Spielen in Rio sicherte sich Tania Cagnotto vor wenigen Wochen gleich zwei Medaillen – einmal Silber und einmal Bronze. Die Krönung ihrer beispiellosen Karriere. Nun will sich Cagnotto anderen Zielen im Leben widmen: Cagnotto wird heiraten, der Job im Schwimmbecken ist für sie beendet.

Nach all den Jahren voller Emotionen, die Cagnotto ihrer Heimatstadt Bozen geschenkt hatte, revanchierte sich die Landeshauptstadt am Mittwochabend. Bozen – ganz im Cagnotto-Fieber. Mit allem was dazugehört: Tränen, Freude, Dank und Stadtprominenz. Schon der Einzug, den die Stadtgemeinde der Ausnahmesportlerin Tania Cagnotto bereitete, hatte Bozen so noch nie gesehen. Die Gefeierte selbst erklärte: "Das ist ein ganz unvergesslicher Tag."

STOL war bei der Feier mit einem Videoteam dabei.

stol/fin

stol