Samstag, 28. November 2015

Einbrecher treiben ihr Unwesen selbst im Altersheim

Selbst vor dem Altersheim machten die Täter nicht halt. In St. Ulrich ist es in der Nacht auf Freitag zu gleich mehreren Einbrüchen gekommen. Heimgesucht wurde auch das Jugend-, Kunst- und Kulturzentrum “Circolo”.

Heimgesucht wurde auch das Jugend-, Kunst- und Kulturzentrum “Circolo” In St. Ulrich.
Badge Local
Heimgesucht wurde auch das Jugend-, Kunst- und Kulturzentrum “Circolo” In St. Ulrich.

"Als die Putzfrau um 7 Uhr morgens ihre Arbeit beginnen wollte, merkte sie, dass die Tür stark beschädigt und offen war", berichtet Christian Pescoll, Präsident der Jugendorganisation Nëus Jëuni Gherdëina. Aufgrund dessen haben die Angestellte Schlimmeres geahnt "und uns sofort verständigt."

Darauf wurden auch die Carabinieri alarmiert.

Kästen aufgebrochen, beträchtlicher Sachschaden

Im Jugend-, Kunst- und Kulturzentrum “Circolo”, das sich im Zentrum von St. Ulrich befindet, sind mehrere Türen und über 20 abgeschlossene Kästen aufgebrochen worden. Gestohlen wurde laut ersten Angaben nur etwas Bargeld. Der Sachschaden ist laut ersten Schätzungen aber beträchtlich. 

Zahlreiche Türen wurden aufgebrochen. - Foto: pas

Glücklicherweise sei das Gebäude, welches der Gemeinde St. Ulrich gehört, gegen solche Schäden versichert.

Der Einbruch soll sich zwischen 23.30 Uhr, als die letzte Person das Haus verlassen hat, und 7 Uhr morgens ereignet haben. 

Bar im Altersheim heimgesucht

Im selben Zeitraum ereilte auch das Altersheim im alten Bahnhofgelände dieses Schicksal. Dort wurde die Bar heimgesucht. 

Die Einbrecher sind dabei nach letzten Erkenntnissen über ein Fenster in das Gebäude gelangt und haben dort ebenfalls mehrere Kästen aufgebrochen. Zudem wurde die Registrierkasse in den Außenbereich transportiert und dort geknackt. Die Täter flohen mit etwas Bargeld.

Der Bereich der Heimbewohner blieb vom nächtlichen Übergriff verschont. 

Kameras, die nicht aufzeichnen?

Zwar verfügt das Altersheim über Überwachungkameras. Es soll aber keine Aufzeichnungen geben, da die Videoüberwachung mit dem Schutz der Privacy von Mitarbeitern und Heimbewohner nicht vereinbar war und daher von der neuen Altersheimführung deaktiviert wurde.

Die Mitarbeiter im Nachtdienst jedenfalls haben nichts gehört und so vom Einbruch auch nichts mitbekommen.

Personen kamen keine zu Schaden. Die Carabinieri ermitteln.

stol/pas

stol