Dienstag, 22. November 2016

Einbrecherbande aufgeflogen: Sechs Personen verhaftet

Die Carabinieri von Trient haben am Dienstag 6 Albaner verhaftet: Ihnen wird vorgeworfen, mindestens 50 Einbrüche begangen zu haben. Auch in Südtirol.

Die Carabinieri von Trient haben sechs Männer verhaftet. Sie sollen mindestens 50 Einbrüche verübt haben, auch in Südtirol.
Badge Local
Die Carabinieri von Trient haben sechs Männer verhaftet. Sie sollen mindestens 50 Einbrüche verübt haben, auch in Südtirol.

Im Rahmen der Aktion „MULLI“, was auf Albanisch „Schleifmaschine“ bedeutet, wurden die mutmaßlichen Einbrecher aufgespürt. Die Ermittlungen erstreckten sich von Januar bis Oktober dieses Jahres. Ausgangspunkt war ein Einbruchsversuch in Terlago, bei Trient.

Von November 2013 bis Juni 2016 soll die Einbrecherbande mindestens 50 Mal in Wohnhäuser in der Region Trentino-Südtirol eingedrungen sein. Die 6 Albaner sollen in dieser Zeit Bargeld, Schmuck, Safes und andere Wertgegenstände im Wert von rund 300.000 Euro gestohlen haben.

Die Albaner, die zwischen 22 und 43 Jahre alt sind, wurden am Dienstag in Gewahrsam genommen. Die Ehefrau eines Verdächtigen, eine 35-jährige Albanerin, wurde auf freiem Fuß angezeigt, da sie ebenfalls Mitglied der Bande gewesen sein soll.

sk

stol