Sonntag, 01. Mai 2016

"Eine Katastrophe": Weinbauern beklagen Frostschäden

Einen herben Schlag musste so mancher Südtiroler Weinbauer in den vergangenen Tagen hinnehmen. In den Nächten kam es zu Frostschäden, teils katastrophalen und nie da gewesenen Ausmaßes.

Symbolbild.
Badge Local
Symbolbild. - Foto: © shutterstock

„Das habe ich in den vergangenen 25 Jahren nicht erlebt. Einen Schaden in diesem Ausmaß hatten wir noch nie“. Sigmund Kripp von der Stachlburg in Partschins muss tief Luft holen, wenn er über die vergangenen Nächte spricht.

1990 hatte Sigmund Kripp nach Lehr- und Studienjahren in Deutschland, die Stachlburg von seinem Vater übernommen und zusätzlich zur bereits seit den 1970er Jahren betriebenen Obstwirtschaft, ein Weingut gegründet. 1998 wurde der gesamte Betrieb auf biologischen Anbau umgestellt.

_____________________

Mehr über die erwarteten Ernteverluste von Sigmund Kripp und die Frostschäden der Südtiroler Weinbauern im Allgemeinen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der "Zett".

stol/am

stol