Donnerstag, 26. November 2015

Eine „Nazi-U-Bahn“ in New York? Amazon rudert zurück

Die Freiheitsstatue mit Hitlergruß, ein Reichsadler auf der US-Flagge und eine „Nazi-U-Bahn": Eine provokante Amazon-Werbekampagne sorgte in New York für Ärger. Der Handelsgigant und Fernsehmacher hat nach ein paar Tagen eine umstrittene Werbung in New York zurückgenommen.

Werbung einmal anders: die „Nazi-U-Bahn“ in NY. - Foto: apa/epa
Werbung einmal anders: die „Nazi-U-Bahn“ in NY. - Foto: apa/epa

U-Bahnzüge, die mit Nazisymbolen übersät waren, wurden nach Protesten aus dem Verkehr gezogen. Sie hatten für die neue Serie „The man in the High Castle“ werben sollen. 

 

Werbung einmal anders: die „Nazi-U-Bahn“ in NY. - Foto: apa/epa

Selbst New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo hatte sich eingeschaltet. Ursprünglich sollte die Werbekampagne bis zum 6. Dezember laufen. Die insgesamt 260 Plakate in den U-Bahn-Stationen wurden noch nicht entfernt.

Die Serie ist eine Adaption des Buches von Philip K. Dick von 1962, das in Deutschland unter dem Titel „Das Orakel vom Berge“ erschienen war.

dpa

stol