Samstag, 24. Oktober 2020

Eine Stunde geschenkt – wie lange noch?

Zweimal im Jahr wird an der Uhr gedreht – das nächste Mal an diesem Sonntag. Das scheint vorerst auch so zu bleiben. Obwohl das EU-Parlament 2019 eine Abschaffung vorantrieb, ist derzeit nicht absehbar, dass es im kommenden Jahr wirklich Schluss ist mit dem Uhrenumstellen.

Am Sonntag wird wieder an der Uhr gedreht.
Am Sonntag wird wieder an der Uhr gedreht. - Foto: © shutterstock
Eine Stunde länger schlafen: Auch in Südtirol geht am Wochenende die Sommerzeit zu Ende. Pünktlich um 3 Uhr werden am 25. Oktober die Uhren um eine Stunde auf 2 Uhr zurückgestellt.

Dann gilt bis Ende März wieder die Normalzeit, oft auch Winterzeit genannt. Am 28. März 2021 werden die Zeiger wieder um eine Stunde vorgedreht.

Im nächsten Jahr sollte die Zeitumstellung eigentlich abgeschafft werden, so zumindest beschloss es das Europäische Parlament 2019.

Dass es dazu kommt, ist aber mehr als fraglich – ein schnelles Ende der halbjährlichen Zeitumstellung auf europäischer Ebene ist derzeit nicht in Sicht, weil es keine ausreichende Mehrheit unter den 27 Mitgliedstaaten gibt, welche Zeit künftig gelten soll.

Ein Flickenteppich verschiedener Zeitzonen unter Nachbarstaaten soll vermieden werden.

dpa/liz

Schlagwörter: