Sonntag, 30. August 2020

Immer in Alarmbereitschaft: Feuerwehren weiterhin im Dauereinsatz

Die Freiwilligen Feuerwehren sind von der Nacht auf Sonntag zu zahlreichen Einsätzen (Steinschlag, Überschwemmungen und Erdrutsche) ausgerückt. Nach eine kurzen Verschnaufpause für die Einsatzkräfte begannen die Niederschläge am Sonntagmorgen wieder zuzunehmen.

Nur eine kurze Verschnaufpause für die Einsatzkräfte: Die Regenschauer nehmen am Sonntagvormittag wieder zu. - Foto: © Hans Leiter
Die heftigen Regenschauer sorgten am Samstag bereits für erhöhte Alarmbereitschaft der Feuerwehren im ganzen Land, zahlreiche Wehrleute mussten ausrücken, um Unwetterschäden zu beseitigen und Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen ( STOL berichtete). In der Nacht von Samstag auf Sonntag standen die Feuerwehrleute weiterhin im Dauereinsatz. Zahlreiche Erdrutsche, Überschwemmungen und Steinschläge sorgten für Alarmierungen. Nach einer kurzen Beruhigung der Wetterlage nahmen die Niederschläge an Menge und Intensität wieder zu.

Im Burggrafenamt waren die Wehrleute bereits seit den frühen Morgenstunden wieder im Einsatz. Zahlreiche Straßen wurden überschwemmt, Steinschläge und Vermurungen waren ebenfalls zu verzeichnen.



Flüsse und Bäche schwellen an

Der Pegel des Eisacks erreichte einen besorgniserregenden Stand, sodass Feuerwehren in Brixen, Klausen und Umgebung Sicherheitsmaßnahmen gegen die Hochwassergefahr ergreifen mussten.

Unter anderem wurde am Sonntagvormittag das alte „Bombenbrückele“ in Brixen in 3 Teile geschnitten und vorsorglich abgetragen (Video: Alexander Gruber, Gemeinde Brixen).

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Derzeit ist die Lage überall unter Kontrolle, die Hochwasserdienste an Eisack und Etsch sind jedoch weiterhin im Einsatz.


In vielen Gebieten wurden Bereitschaftsdienste eingerichtet, um die Bäche und Flüsse zu beobachten und im Notfall schnell reagieren zu können.



Beruhigung am Nachmittag erwartet

Die Unwetter halten laut Pronosen des Landeswetterdienstes am Sonntagvormittag landesweit noch an. Am Nachmittag – so zumindest die Hoffnung – soll sich die Wetterlage etwas beruhigen.

stol