Donnerstag, 04. Januar 2018

Einwegtaschen in Italien kostenpflichtig - Proteste

Ab Anfang 2018 dürfen im Einzelhandel in Italien lediglich komplett recycelbare Einwegtaschen für Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch verwendet werden. Dafür müssen die Italiener je nach Supermarkt zwischen 1 und 3 Cents zahlen, was für heftige Proteste der Konsumenten sorgt. Die Regierung verteidigt die Maßnahme als Meilenstein im Kampf gegen Plastik.

Seit Beginn des Jahres 2018 dürfen in Italien nur noch vollständig recyclebare Tragetaschen im Einzelhandel verwendet werden.
Seit Beginn des Jahres 2018 dürfen in Italien nur noch vollständig recyclebare Tragetaschen im Einzelhandel verwendet werden. - Foto: © shutterstock

stol