Freitag, 05. Oktober 2018

„Einzelner Jagdunfall darf nicht zu Jagdverbot führen“

Ende September ist es in Ligurien zu einem tödlichen Jagdunfall gekommen. Ein junger Mann der im Wald unterwegs war, wurde von einem Geschoss getroffen und starb an den Verletzungen. Schwere Unfälle im Zuge der Jagdausübung bieten manchen Bewegungen immer wieder Anlass, die Jagd insgesamt infrage zu stellen. Der Südtiroler Jagdverband nimmt dazu nun in einer Aussendung Stellung.

Der Jagdverband ist sich sicher, dass Einzelvorfälle nicht zu gesetzlichen Maßnahmen gegen die Jagd im Allgemeinen führen dürfen.
Badge Local
Der Jagdverband ist sich sicher, dass Einzelvorfälle nicht zu gesetzlichen Maßnahmen gegen die Jagd im Allgemeinen führen dürfen. - Foto: © shutterstock

stol