Dienstag, 12. Januar 2016

Eisacktalerin aus Innsbrucker Klinik geworfen

Kurioser Fall: Eine Patientin aus dem Eisacktal ist laut einem Bericht des Tagblattes "Dolomiten" vom Dienstag an der Universitätsklinik für Augenheilkunde in Innsbruck abgewiesen worden. Die Begründung - wegen angeblicher Schulden Südtirols beim Land Tirol - sorgt für Unverständnis.

Die Sehschule der Augenambulanz in Innsbruck macht mit diesem Bild auf der Homepage Werbung für die Einrichtung. Eine Eisacktaler Patientin aber wurde bitter enttäuscht.
Badge Local
Die Sehschule der Augenambulanz in Innsbruck macht mit diesem Bild auf der Homepage Werbung für die Einrichtung. Eine Eisacktaler Patientin aber wurde bitter enttäuscht.

stol