Montag, 06. April 2015

Eiskaltes Ostern: Frostalarm in Südtirol

Am Ostermontag heulten die Sirenen: In der Nacht ist in Teilen Südtirols der Frostalarm ausgelöst worden.

Frostalarm in Tramin: Foto: Jürgen Geier
Badge Local
Frostalarm in Tramin: Foto: Jürgen Geier

Im Burggrafenamt, Überetsch und Unterland sowie im Vinschgau wurde in der Nacht auf den Ostermontag der Frostalarm ausgelöst.

In Naturns wurden Temperaturen von -1,7 Grad Celsius gemessen. 

Um die Blüte zu schützen, wurden die Beregnungsanalagen aktiviert. Dadurch wird die Apfelblüte vereist. Die Wärme, die dabei freigesetzt wird, wird an die Blüten abgegeben. Damit wird auf natürliche Weise gewährleistet, dass die Blüten nicht erfrieren.

Schuld an den kalten Temperaturen ist laut Landeswetterdienst eine kalte Nordströmung. 

Der Ostermontag begann sonnig, "im Laufe des Tages ziehen aus Norden einige Wolkenfelder auf", so der Landeswetterdienst. Am Alpenhauptkamm setzen demnach in der Folge Schneeschauer ein, die am Abend auch auf die nördlichen Landesteile übergreifen können.

Die Höchstemperaturen reichen von 3 Grad Celsius im Wipptal bis zu 13 Grad Celsius im Unterland. 

Die Temperaturkurve nach Ostern zeigt hingegen steil nach oben, wie Dieter Peterlin vom Landeswetterdienst twittert. 

am

stol