Samstag, 20. Juni 2020

Ekel-Fund in Transporter: Polizei beschlagnahmt Lebensmittel

Kein schöner Anblick hat sich der Straßenpolizei von Bozen am Freitag geboten: In einem Transportfahrzeug fanden die Beamten Lebensmittel, die nicht nur unsachgemäß transportiert wurden, sondern auch noch teils verdorben waren.

Die Lebensmittel waren falsch gestapelt und teils verdorben.
Badge Local
Die Lebensmittel waren falsch gestapelt und teils verdorben. - Foto: © Carabinieri
Am Freitag hielt die Straßenpolizei bei Kontrollen an der Autobahnausfahrt Bozen Süd ein Transportfahrzeug des Modells Fiat Daily wegen offensichtlichen Übergewichts auf. Aus diesem Grund wurde dem Fahrer des Wagens, ein chinesischer Mitarbeiter einer Firma aus Brescia, eine Strafe verhängt.

Doch damit nicht genug: bei genauerer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Laderaum des Fahrzeugs äußerst verschmutzt war. Zudem befanden sich darin für chinesische Restaurants bestimmte Lebensmittel, die falsch gestapelt und teils verdorben waren. Aus einigen Verpackungen tropfte sogar Flüssigkeit.


Die Straßenpolizei verständigte umgehend den Gesundheitsdienst von Bozen, welcher bestätigte, dass dieser Transport nicht regelkonform war. Eine Packung, die Fisch beinhaltete, wurde beschlagnahmt und im Anschluss von den zuständigen Mitarbeitern des Gesundheitsdienstes vernichtet. Der Fahrer erhielt schließlich eine Geldstrafe von 1000 Euro.

Bei einer weiteren Kontrolle am Freitagnachmittag wurde ein betrunkener Lkw-Fahrer aufgehalten. Auch ihm wurde eine Geldstrafe verhängt. Für Fahrer von Lastkraftwagen gilt die Null-Promille-Regel.

psy