Montag, 05. Februar 2018

Elektrischer Defekt löste Vollbrand eines Stalles im Pinzgau aus

Die Ursache des Vollbrandes eines Stalles in Maria Alm im Pinzgau von gestern, Sonntag, ist offenbar geklärt. „Wir gehen von einem elektrischen Defekt in einem Holzanbau aus“, sagte Brandsachverständigen Walter Kittl am Montag zur APA. Der Defekt dürfte wahrscheinlich von einem eingeschalteten Weidezaungerät ausgegangen sein.

Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute verletzt.
Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute verletzt. - Foto: © shutterstock

Es könne allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass der Kurzschluss von einem Radio ausging, der sich ebenfalls in dem Holzanbau befunden hat, erklärte Kittl. Der Besitzer des Wirtschaftsgebäudes sei sich aber nicht mehr sicher gewesen, ob das Radio zum Zeitpunkt des Brandausbruches überhaupt eingeschaltet war.

Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute verletzt. Von dem Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurden der Stall und das angrenzende, zweistöckige Wohngebäude. Die Bewohner konnten sich und eine im Haus befindliche Urlauberfamilie mit vier Kindern rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der verursachte Schaden dürfte beträchtlich sein.

apa

stol