Montag, 25. Juli 2016

Elena und Deborah haben sich getraut: Erste gleichgeschlechtliche "Hochzeit" Italiens

Erstmal in der Geschichte Italiens ist eine eingetragene Partnerschaft geschlossen worden. Eine 45-jährige Buchhalterin und ihre um ein Jahr ältere Partnerin feierten in der Nähe von Bologna am Sonntagnachmittag ihre standesamtliche „Hochzeit“.

Elena und Deborah bei ihrer Trauung in Castel San Pietro. - Foto: Facebook
Elena und Deborah bei ihrer Trauung in Castel San Pietro. - Foto: Facebook

Vor 50 Tagen trat das Gesetz zur Einführung von eingetragenen homo- und heterosexuellen Partnerschaften in Kraft. Dafür zuständig sind lokale Behörden.

Dass das Gesetz auch für homosexuelle Paare gilt, ist einem Kompromiss zwischen der Demokratischen Partei von Ministerpräsident Matteo Renzi und dem rechtskonservativen Koalitionspartner NCD geschuldet. Zwar werden eingetragene Partnerschaften – eben auch homosexuelle – vor Gericht, am Finanzamt oder im Krankenhaus wie Eheleute behandelt.

Der umstrittene Passus des Adoptionsrechts für homosexuelle Paare („Stepchild Adoption“) wurde allerdings gestrichen.

Das löste heftigen Protest bei Homosexuellen-Verbände aus.

apa

stol