Montag, 10. August 2015

Eltern vergessen Dreijährige am Rastplatz

"Papa ist ans Meer gefahren." - Auf dem Weg in den Urlaub hat eine Familie aus Frankreich eine dreijährige Tochter an einer Autobahnraststätte vergessen und bemerkt das Fehlen der Kleine erst dank einem Polizeisuchruf im Radio.

Auf der Fahrt in den Urlaub hat eine französische Familie 200 Kilometer lang nicht das Fehlen einer Tochter bemerkt.
Auf der Fahrt in den Urlaub hat eine französische Familie 200 Kilometer lang nicht das Fehlen einer Tochter bemerkt. - Foto: © shutterstock

Das Mädchen sei von Passanten allein auf einem Spielplatz gefunden worden, berichtete die französische Regionalzeitung „Le Dauphine“ am Montag.

Die Familie sei am Sonntagnachmittag auf der Autobahn zum Mittelmeer unterwegs gewesen. Nach einer Rast bei Loriol-sur-Drôme nördlich von Avignon setzten sie ihre Fahrt Richtung Süden fort, allerdings ohne die Tochter.

Erst auf Höhe von Aix-en-Provence – fast 200 Kilometer später – hörten sie einen Suchruf der Polizei im Radio.

Die Dreijährige hatte den Beamten inzwischen von Bruder und Schwester berichtet und davon, dass das Auto von Papa weggefahren sei – „ans Meer“.

dpa

stol